Machbarkeitsstudie Umnutzung eines ehem. Klinikums

In der vorliegenden Studie wurde der Gebäudekomplex eines ehemaligen Klinikums
dahingehend untersucht, inwieweit die Gebäudesubstanz für die Nutzung als Wohngebäude und andienenden Funktionen eines Stadtquartieres nutzbar ist. Gedacht als Weiternutzung durch Umnutzung des Bestehenden anstelle eines Abbruches der Gebäude und einer Neuerrichtung.
Dazu wurden Möglichkeiten und Potenziale der vorhandenen Gebäudesubstanz herausgearbeitet, Varianten neuer Raumnutzungen untersucht und Risiken und Zwänge aus der vorhandenen Struktur analysiert. Betrachtet wurden die Kernbauwerke des ehemaligen Klinikums, das Bettenhaus 601 und die in den unteren Geschossen damit verbundenen Bauwerke 602 Operationsgebäude westlich und nördlich das Kantinengebäude 603.
Als Ergebnis der Machbarkeitsstudie kann festgehalten werden, dass sich die Struktur des ehemaligen Bettenhauses hervorragend mit relativ einfachen Mitteln zu einem Wohngebäude umfunktionieren lässt. Ebenso lässt die Systembauweise in der aller drei Gebäude errichtet wurden, auch das großflächige Operationsgebäude gut für Wohnnutzungen und unterschiedliche Büronutzungen umbauen.

Das Kantinengebäude kann einfach für ergänzende Nutzungen wie
Kindertagesstätten und andere nötige Räume des Quartiers und Gemeinwohles weiterverwendet
werden.

In Kooperation mit

Orange Architekten

Projektdaten:
Jahr: 2022
Ort: Berlin Buch
Grundstücksgröße: 2906 m2
BGF: ca. 20.000 m2
Tragwerksplanung & Brandschutz: Staupendahl & Partner

View